Bachblüten

Dr. Edward Bach, englischer Arzt, beschäftigte sich um 1930 mit der Kräuterheilkunde. Er bearbeitete und testete Essenzen aus Blütenauszügen und entwickelte daraus die Bachblüten-Therapie. Dr. Bach stellte fest, dass Gefühle, Gemütszustände und Denkweisen beeinflusst werden können.

 

Zeitgemäße Blütenkombinationen

Die zeitgemäßen Blütenkombinationen sind zusätzliche auf die heutigen Bedürfnisse und Anforderungen kombinierte Bachblüten + zeitgemäße Blüten. Sie wurden nach der Originalmethode von Bachblüten hergestellt.

 

Therapie mit Blütenessenzen

Die Therapie wird zur Wiederherstellung des emotionalen Gleichgewichts genutzt. Dies kann natürlich die körperliche Ebene beeinflussen.

 

Anwendungsgebiet:

Schwierige Situationen oder Krisen (Unfall, Panik, Angst, Stallumzug, Turnier-/Prüfungsangst, Aggression etc.)

 

Durch den Bericht des Patientenbesitzers, meiner Befragung und ganzheitlichen Untersuchung versuche ich das seelische Grundthema zu erkennen. Auffallende Eigenschaften, situationsbezogenes und allgemeines Verhalten werden notiert und ausgewertet.

Eine Veränderung des Zustandes kann nach wenigen Minuten oder nach einigen Stunden einsetzen. In einigen Fällen treten Veränderungen erst nach 1 – 2 Wochen auf.

 

Im Vergleich zur Homöopathie können Bachblüten und andere Blütenessenzen auch Jungtieren und tragenden Tieren verabreicht werden. Es muss während der Einnahme von Blütenessenzen weder auf bestimmte Futtermittel verzichtet werden noch darauf geachtet werden, wann die Essenzen in welcher Weise eingenommen werden. Eine Kombination beider Heilmethoden ist möglich.

 

Blütenessenzen sind 100% natürlich. Es können keine Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen auftreten. Auch eine Abhängigkeit ist ausgeschlossen. Eine Verschlimmerung der Symptome ist in den meisten Fällen auf eine unverdünnte Einnahme zurück zuführen.